Häufig gestellte Fragen

Woher kommen unsere Kakaobohnen? / Woher bezieht Lindt & Sprüngli seine Kakaobohnen?

Das Geheimnis der von Lindt & Sprüngli produzierten Schokolade sind die hochwertigen Kakaobohnen. Das Wissen, welcher der vielen verschiedenen Kakaoanbauorte am besten zum unverwechselbaren Geschmack eines Produkts beiträgt, ist eine Fähigkeit, die Lindt & Sprüngli im Laufe der Zeit perfektioniert hat. Es werden nur qualitativ hochwertige Bohnen von den renommiertesten Kakaoanbauorten auf der ganzen Welt ausgewählt und verarbeitet: Ghana, Lateinamerika (vor allem Ecuador), Madagaskar, Papua-Neuguinea und die Karibik.
Lesen Sie mehr

Was beinhaltet das Lindt & Sprüngli Farming Program? / Was unternimmt Lindt & Sprüngli für die nachhaltige Beschaffung ihrer Kakaobohnen?

Für unsere Premium-Zutaten, vor allem unsere Kakaobohnen, haben wir ein nachhaltiges Farming Programm entwickelt und initiiert, mit dem wir auf langfristige Beziehungen mit den Kakaobauern setzen. Bei unserem Lindt & Sprüngli Farming Program in Ghana, Ecuador und Madagaskar zahlen wir einen höheren Preis für die Rückverfolgbarkeit und die Verifizierung der Kakaobohnen und unterstützen die Bauern darin, ihre ökologischen und sozialen landwirtschaftlichen Praktiken sowie ihre Existenzgrundlage und diejenige ihrer Dorfgemeinschaften zu verbessern. Unser Umsetzungspartner in Ghana ist die gemeinnützige Organisation Source Trust.

Interne Kontrollsysteme messen den kontinuierlichen Fortschritt, während durch externe Bewertungen die gemachten Fortschritte überprüft werden. Dies bedeutet, dass wir eine konstant hohe Qualität und eine kontinuierliche Verbesserung der Nachhaltigkeitsstandards garantieren können.

Das Lindt & Sprüngli Farming Program umfasst folgende Elemente:

Schritt 1: Rückverfolgbarkeit und Organisation der Bauern
Limitierung der Einbeziehung von Vermittlern; Bauern registrieren und organisieren; Daten über landwirtschaftliche Betriebe, Bauern und Gemeinschaften sammeln und analysieren, zum Beispiel Anzahl und Alter der Bäume, landwirtschaftliche Praktiken, Anzahl Kinder in der Familie, kommunale Infrastruktur

Schritt 2: Vermittlung von Fachwissen und Kompetenzen
Sensibilisieren der Bauern und ihrer Familien betreffend die schlimmsten Formen der Kinderarbeit; Bauern in Bezug auf professionelle soziale, ökonomische und ökologische Arbeitsmethoden in der Landwirtschaft schulen; die Ernten der Bauern verbessern; junge und weibliche Bauern schulen

Schritt 3: Unterstützung von Bauern und Gemeinschaften 
Bauern unterstützen, zum Beispiel durch die Bereitstellung von Kakaosetzlingen und landwirtschaftlichen Geräten; Dorfgemeinschaften unterstützen, zum Beispiel durch die Sicherstellung des Zugangs zu sauberem Trinkwasser, die Verteilung von Moskitonetzen und die Schaffung von Bildungseinrichtungen

Schritt 4: Verifizierung und kontinuierlicher Fortschritt
Überwachung und Messung der Leistung und des kontinuierlichen Fortschritts; Durchführung von Bewertungen durch unabhängige externe Organisationen; Wirksamkeit des Programms sicherstellen

Weshalb Rückverfolgbarkeit?

Rückverfolgbarkeit ist die Basis für alle weiteren Aktivitäten, um die Lebensgrundlage der Bauern und der Dörfer zu verbessern. Wir müssen wissen, wer unseren Kakao produziert und wie die Bedingungen vor Ort aussehen, um sie mit den richtigen Massnahmen unterstützen zu können.

Weshalb Verifizierung?

Ziel der Verifizierung oder Überprüfung ist es, kontinuierliche Fortschritte zu messen und zu sehen, ob bestimmte landwirtschaftliche, soziale und ökologische Standards auf Ebene der Farm und im Beschaffungssystem erreicht werden, um bei Bedarf Korrekturmassnahmen einzuleiten.

Wo steht Lindt & Sprüngli in Bezug auf die nachhaltige Beschaffung von Kakao, und wie sehen die eingegangenen Verpflichtungen aus?
  • Insgesamt wurden für das Jahr 2019 97% rückverfolgbare Kakaobohnen und 92% rückverfolgbare und verifizierte Kakaobohnen aus allen Anbauorten verzeichnet.
  • Unser Ziel: 100% rückverfolgbare und extern verifizierte weltweite Kakaobohnen-Lieferkette bis Ende 2020.
Warum hat Lindt & Sprüngli keinen zertifizierten Kakao?

Lindt & Sprüngli teilt die Ziele der Industrie, von Regierungs- und Nichtregierungsorganisationen (wie World Cocoa Foundation, Fairtrade, Rainforest Alliance, UTZ usw.) für eine nachhaltige Kakaoproduktion. Wir schätzen ihren Beitrag zur Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen, zur Einführung besserer Anbaumethoden, zur Förderung der Biodiversität und zur Beseitigung von Kinderarbeit. Wo es angebracht und möglich ist, arbeiten wir mit ihnen als Partner zusammen. Dennoch geht Lindt & Sprüngli lieber einen eigenen Weg. Deshalb haben wir uns vor allem aus folgenden Gründen für den Aufbau eines eigenen nachhaltigen Beschaffungsmodells für Kakaobohnen entschieden:

  • Wir betrachten unsere Kontrolle über jeden Schritt der Produktionskette als die perfekte Basis, um ein nachhaltiges Beschaffungsmodell zu gewährleisten.
  • Unser Beschaffungsmodell zielt auf unser gesamtes Kakaobohnenangebot ab und ist nicht auf einzelne Produkte oder Produktgruppen beschränkt.
  • Massenbilanz ist für uns keine Option, da wir wissen wollen, woher all unsere Bohnen stammen.
  • Die Bauern, ihre Familien und die Dorfgemeinschaften stehen im Mittelpunkt unserer Bemühungen. Deshalb wollen wir sicherstellen, dass sie wo immer möglich direkt von unserer finanziellen Unterstützung profitieren.
Was ist die Position von Lindt & Sprüngli zu Kinderarbeit?

Lindt & Sprüngli ist äusserst besorgt über mögliche Formen von Kinderarbeit und verurteilt jegliche missbräuchlichen Praktiken. Durch die Verbesserung der Lebensgrundlagen der Bauern und ihrer Dorfgemeinschaften kann das Risiko von Kinderarbeit reduziert werden. Darüber hinaus können wir mit der Rückverfolgbarkeit und Verifizierung innerhalb unseres Lindt & Sprüngli Farming Program potenzielle Fälle von Kinderarbeit identifizieren und beheben.